datenbanken
Home datenbanken web-design kontakt

 

Hier eine kleine Auswahl aus erfolgreichen Datenbanklösungen ....
    
Produkt Status
Workflow
Produkt Marketing Management
Vakuum- & Anlagenbau Wörterbuch
Handlager-Bestandsverwaltung
Namen & Daten
DFT-Materialflußsteuerung 
Kanban-Reparaturaufträge und Ausfalldatenanalyse
Cross-Referenz
Erfinder-Vergütung
    

 

 
Produkt Status

... verwaltet Katalogteile bezüglich ihrer Marketing- und Servicestati. Wichtige Informationen zu den Marketing- / Vertriebs- und Servicestrategien können hier zentral für die Information der internen Mitarbeiter hinterlegt werden. Die verantwortlichen Marketing- und Servicemanager sind schnell in der Lage, sich einen Überblick über den Zustand „ihrer“ Produkte zu verschaffen und an die Vertriebs- und Servicekanäle zu kommunizieren.

Durch die Möglichkeit der hierarchischen Zuordnung der Produkte in mehrere Klassifizierungsebenen lassen sich Materialnummern und deren Vertriebs- und Servicestati sehr schnell gruppenweise darstellen und bearbeiten sowie für Externe übersichtlich präsentieren.

Anstehende Aktivitäten (ToDos) können hinterlegt und terminiert sowie deren Erledigung dokumentiert werden. Eine grafische Darstellung von Vertriebsmengen unterstützt die Ermittlung von Parametern für die Ersatzteildisposition. Alle Produkt-Statusänderungen werden in einem Log-Buch protokolliert.

 >>  nach oben

 
Workflow

... ist konzipiert für beliebig parallel / seriell strukturierte Einnormprozesse und bildet diese auf Mitarbeiter ausgewählter Verantwortungsbereiche ab. Innerhalb eines PC-Netzwerkes sind die eingebundenen Bearbeiter jederzeit in der Lage, die durch sie zu bearbeitenden Prozeßschritte verzögerungsfrei zu erkennen.  Nach der Bearbeitung leitet die Applikation automatisch die Aufgabe(n) weiter in den „Postkorb“ des als nächsten definierten Bearbeiters.

Zahlreiche Übersichtsmasken und Ausdrucke ermöglichen sowohl dem Veranlasser einer Einnormung als auch jedem einzelnen Bearbeiter eine aussagekräftige Übersicht über den Stand der Arbeiten.

  >>  nach oben

 
Produkt Marketing Management

... unterstützt Marketing- und Vertriebsaktivitäten, indem Kundendaten und zu vertreibende Produkte miteinander verknüpft werden. Zusammen mit terminierbaren Aufgaben bzw Stati ergibt sich für die verantwortlichen Mitarbeiter im Marketing- und Vertriebsbereich jederzeit die übersichtliche Darstellung über die produktbezogene Kundensituation und der anstehenden Aktivitäten, wie sie sich zB als „Follow-Ups“ in Zuge einer Akquisition ergeben.

  >>  nach oben

 
Vakuum- & Anlagenbau-Wörterbuch

... beinhaltet über 12.000 englische und mehr als 3.000 französische Vokabeln aus dem Bereich der Vakuum- und Prozeßtechnik, die nur sehr schwer in einzelnen Nachschlagewerken zu finden sind. Die Anwendung eignet sich damit hervorragend als Unterstützung für Produktmarketing und Entwicklung / Konstruktion im Bereich der Produktdokumentation und Einnormung

   >>  nach oben

 
Handlager-Bestandsverwaltung

... eignet sich besonders für den Reparatur- und Servicebereich, in dem Ersatzteile und Materialien mit unterschiedlichen technischen Zuständen (zB. „gebraucht, ungeprüft“, „defekt“) in u.U. mehreren Lagerorten verwaltet und für Reparaturen oder Gewährleistungs-Ersatzlieferungen bereitgestellt werden sollen, ohne daß diese zB in SAP „eingenormt“ werden müssen. Verschiedene Such-, Statistik- und Inventurfunktionen sind integriert.   

  >>  nach oben

 

Namen & Daten

... ermöglicht ein schnelles Auffinden von Namen, Firmendaten und Telefon-, Fax- und eMail-Adressen von wichtigen Partnern nach verschiedenen Such- und Filterkriterien. Diese Daten können sehr einfach exportiert, ausgedruckt, oder über die Zwischenablage in andere Dokumente eingefügt werden. Die wiederholte Verteilung von zB Marketing-Informationsmaterial oder Dokumentation aus dem Servicebereich kann über beliebige Verteilergruppen einfach gesteuert und nachvollziehbar dokumentiert werden. Eine Bedarfsplanung für Produkttrainings im Vertriebs- oder Servicesupport kann unterstützt und nach verschiedenen Kriterien optimiert werden.

>>  nach oben

 

DFT-Materialflußsteuerung

Der Materialfluß zu und innerhalb einer DFT-Linie ist als selbstregelnder Prozeß ausgelegt. Wesentliche Voraussetzung hierfür ist, daß alle Lagerorte, Transportbehältnisse, Materialdaten und Mengen klar definiert sind. Diese Daten sind für die am Regelkreis beteiligten Mitarbeiter sichtbar an den Behältnissen und Lagerorten anzubringen, damit eine reibungslose Materialbereitstellung und Nachschub sichergestellt ist. Die Datenbankanwendung ermöglicht die konsistente und lückenlose Erstellung und Verwaltung aller erforderlichen Daten, die Ausgabe verschiedenster Berichte und Übersichten sowie das Ausdrucken von Behälter- und Lagerortbeschriftungen in verschiedenen Formaten als Kanban-Karten oder Etiketten.

>>  nach oben

 

Kanban-Reparaturaufträge und Ausfalldatenanalyse

... dient der Verfolgung von Kanban-Reparaturen. Das lästige Erstellen, Kopieren und Abheften von produkt- und vorgangsbezogenen Papieren entfällt.

Durch die Möglichkeit des bereichsübergreifenden Zugriffes haben sowohl die veranlassenden als auch die ausführenden Abteilungen jederzeit den aktuellen Überblick über anstehende (geplante) und in Arbeit befindliche Reparaturvorgänge. Neben Auftragshinweisen können die Fehlerbefundungen unmittelbar zum reparierten Objekt hinterlegt werden.

Mehrere Berichtstypen geben Auskunft über die ausgeführten Reparaturen und die gefundenen Fehler.

  >>  nach oben

 

Cross-Referenz

... dient der Unterstützung des technischen und kaufmännischen Vertriebes und ermöglicht das Ermitteln von Material- und Katalognummern sowie deren Zuordnung zu Endprodukten, falls „alte“ Nummern nicht mehr verkauft werden sollen (oder können) und daher durch aktuellere Materialnummern ersetzt worden sind. Dies ist beispielsweise notwendig, wenn eine klare Trennung zwischen Produktions- und Ersatzteilen die Vergabe neuer Nummern erforderlich macht. Es lassen sich Berichte erzeugen, die an Töchter oder Kunden gegeben werden können, damit deren Datenbestände entsprechend korrigiert werden können.

>>  nach oben

 
Erfinder-Vergütung

... dient der Verwaltung von Patenten zur umsatzbezogenen Ermittlung von Erfindervergütungen. Basierend auf zB aus SAP importierten jährlichen Umsatzzahlen, den Erfinder- und Erfindungsbezogenen vergütungsrelevanten Parametern werden entsprechend dem Arbeitnehmererfindergesetz die Vergütungen berechnet sowie alle erforderlichen Mitteilungen für den Erfinder und die Buchhaltung / Personalabteilung erstellt. Zahlreiche weitere Berichte erleichtern das Vergütungsmanagement.

>>  nach oben

 

 
letzte Aktualisierung am 09.03.2003